Übersicht der Projekte
Allgemeines zu den Projekten

Die Projektarbeit mit dem Rohstoff der Artemisia annua Pflanze hat sich im letzten Jahr über die Grenzen des Behinderten und Waisen Ausbildungszentrums im Land weiter verbreitet.


Malaria, ein Artikel zum Nachdenken !

Von Brendan Borrell | Posted Donnerstag, 4. April 2013, um 3:51 Uhr

Er beweist wie die Hilfe zur Selbsthilfe bei unseren Afrikanischen Freunden Früchte trägt. Keine  Bevormundung der WHO mehr. Seit Jahrzenten wird die offizielle Anwendung und Informations-Verbreitung in unverantwortlicher Weise auf den Rücken der Ärmsten gestoppt.  

Die WHO gegen die Tea Doktor

Wenn einmal ein pflanzliches Heilmittel tatsächlich funktioniert. Warum sind Malaria-Experten dagegen?

Teedoktor

Fotos mit freundlicher Genehmigung von Brendan Borrel

 

Es ist morgens kurz nach 9 Uhr. Ein Mann fährt mit dem Fahrrad umher und vertreibt Tee an die Arbeiter. Eigeninitiative!!!  Hier wirkt die Vielbetonte Nachhaltigkeit in der Hilfe zur Selbsthilfe mit eigenen tatkräftigen Ideen. Nach vielen schriftlich eingereichten Kleiinfobuss Projekt auch bei den führenden Hilfsorganisationen für das kleine hügelige Afrikanische Land Burundi  gab es nie eine Antwort. Es wird wie immer in irgendwelchen Büroablagen verschwin- den.  Zur weiteren Aufklärung über die Pflanze der Hoffnung gehörte schon der Artikel im Geo Heft von Juni 2006 unter den Tittel  "Heilpflanzen,  Der ersehnte Sieg über die Malaria".
 
Auch zu lesen unter dem Link:
http://www.welt.de/gesundheit/article112282508/Arznei-Pflanze-wirkt-besser-als-ihr-Medikament.html

 
Weiter wirkt die Eigeninitiative und zum Verständnis aller Afrikaner auf den Bildern der Burundi Artemisia annua Projekte.
 
Ob mit guter sprachlicher und schriftlicher Bildung, oder noch weitverbreiteter Dörflicher  Analphabetischen  Bevölkerung,   wird die für jeden  Verständliche Tee-Verpackung als erforderliche 7 Tage Malaria Behandlung  angeboten, falls die eigene Gartenanpflanzung nicht möglich ist.    

 

 

7 Tage Malaria Behandlung mit Artemisia annua Tee.
Eine bildliche Teildarstellung der Projektentwiklung 1980 bis 2012 .

Sie sind eingeladen,  das Album  anzusehen: >>> zum Album

Austausch von Informationen über den Fortbestand dieser segensreichen und nachhaltigen Entwicklungsarbeit für die Zukunft zu sichern war das Ziel.
 Für Verantwortung und Arbeit im Gesundheitswesen. Ernährung und Bildung die Menschen miteinander zu aktivieren und ein breites Fundament im Land zu legen, ist auch die Voraussetzung  für den Frieden ...

 
 

Danke für Ihr Interesse, Ihre große Hilfe und Projektunterstützung !

Wir können zufrieden zurück schauen und starten für den Feldzug gegen die Malaria mit  Hoffnung und Vertrauen  weiter. Noch wird unsere Hilfe und Unterstützung dringend gebraucht.