Projekt 2012 - Nr. 2
Der Afrikavirus hat Angesteckt. 21.Oktober 2012

Die vielen alleinerziehenden Mütter bei der Landarbeit, mit der Sorge um die tägliche Ernährung,   immer wieder bescheidene Bitten für den Alltag.   Aber       Freude und Dankbarkeit kommen sichtbar zum Ausdruck.                                    
 
Alleingelassene Kinder, ( Mütter müssen Arbeiten.) Wissen, Gesundheit und Ernährung sind im Defizit. Bildung ist nur möglich mit einer gesundheitlich Stabilen Bevölkerung. Dies war der Heilpraktikerin Veronika Klabes aus Kassel bei Ihrem ersten Besuch in dem Kleinen und armen Land  Burundi , Zentral Afrika sehr zu Herzen gegangen. Der erste Besuch November 2011,
 in dem Land der tausend Hügel ergab sich dank Ihrer Mutter, die nun schon über 25 Jahre in der Entwicklungs Arbeit in verschiedenen Bereichen tätig ist. Der erste Besuch war für Sie zu tiefst beeindruckend.

Am 21.Oktober 2012 beginnt die zweite Reise, diesmal macht das Afrikavirus dessen Opfer sie jetzt ist,sie zum Helfer.                                                            

Die Koffer sind gepackt, darin viele wichtigen Hilfsmittel für Gesundheit und Ernährung. Sie erlebte dass die Erste- Hilfe-Stationen vor leeren Medikamenten Regalen stehen oder, das Verfallsdatum schon 2 Jahre überfällig war. Jeder suchte Ihre Hilfe. Bescheidene Laborarbeit zur Schülerausbildung.

Hand in Hand "Das Projekt der kleinen Schritte"

     

Hier im Pavillon desHeilkräutergartensin Bujumbura Kivoga, sollen Mütterschulkurse für eine Nachhaltige Hilfe zur Selbsthilfe stattfinden, Praktisch und theoretisch Kenntnisse sollen vermittelt werden. Auch Studenten und Schüler können hier Kenntnisse in Ernährung und Gesundheitsvorsorge durch Verwendung der Pflanzenvielfalt des Eigenen Landes erlernen. Das Projekt ist von Januar 2012 bis heute Oktober 2012 gut vorangekommen. Dank der großherzigen finanziellen Unterstützung der Kolpingschwestern und Brüder aus Fulda, Kassel, Hessisch-Lichtenau, ev, + kath., Kirchengemeinden, Senioren und Landfrauen Vereine denenich Projekt-Präsentationen aus Burundi zeigen konnte, Pazienten, Freunde, und liebe Verwandte.
                              Allen  noch mal   herzlichen  Danke!

 

Das auch dieses Projekt sich positiv weiterentwickeln kann ist Wunsch und Hoffnung. Ein Kräuter und Früchte Trockenhaus. Eine Wasser Pumpstation für die Trockenzeit (wenn möglich mit Solar), steht auf dem Plan, wennes zu finanzieren ist. Der 14 Tägige Besucherplan von VeronikaKlabesmuss ausreichen um alle ProjektInfos einzuholen.


Spendenkonto:Bank für Kirche und Caritas 

Kirchengemeinde St. ElisabethKassel

Konto-Nr.340 304 00BLZ:472 603 07

Verwendungszweck: Info-Zentrum Kivoga Heilkräutergarten


Informationen     ,Hannelore.Klabes@t-online.de

www.artemisiafrau.de

https://picasaweb.google.com/103824687752553455492/HeilkrautergartenBujumbura?authkey=Gv1sRgCIPX6Yub2-qC5gE


"Hand in Hand, das Projekt der kleinen Schritte!"

Bujumbura-Kivoga!

Informationszentrum über Heilkräuter, Obst,  Gemüse,  Pflanzen. Gesundheit + Ernährung für eine Nachhaltige

"Hilfe zur Selbst Hilfe"